Der Initiator, Gründungsmitglied und Vorsitzende des Kulturtresen Kulturverein e.V. Heiko Weichert wurde für seine langjährige ehrenamtliche Tätigkeit von der Region Hannover geehrt

Es war eine Überraschung für den Gründer unseres Kulturvereins Heiko Weichert, als die Nachricht von der Region Hannover bei ihm eintraf. Er sollte für sein jahrelanges ehrenamtliche Arrangement im Rahmen einer Feier von der Region Hannover geehrt werden.

Am 19. Januar 2018 nahm Heiko Weichert im Rahmen einer Veranstaltung im Regionshaus in Hannover von der stellv. Regionspräsidentin Petra Rudszuck und vor vielen geladenen Gästen die Ehrung entgegen. Für die Gemeinde Isernhagen war die stellvertretende Bürgermeisterin Christiane Hinze anwesend und überreichte dem gerade geehrten mit der Gratulation noch einen Blumenstrauß der Gemeinde Isernhagen. Ebenfalls mit am Tisch des Geehrten seine Partnerin, der Fraktionsvorsitzende der CDU in der Gemeinde Isernhagen Helmut Lübeck sowie die Vorsitzende der Linksfraktion in der Region Hannover Jessica Kaußen und das Mitglied in der Regionsversammlung Manfred Milkereit sowie weitere Mitarbeiter in den Regionsfraktionen.

"Das ist auch eine Ehrung für alle Mitstreiter in den ehrenamtlichen Projekten, besonders denen beim Kulturtresen, wo in kurzer Zeit im Team viel geleistet wurde. Ohne ein Team geht es nicht" so Heiko Weichert bei seinen Ausführungen während der Ehrung. "Ich habe viele Projekte ehrenamtlich gemacht in den vergangenen Jahren, das aktuelle Kulturprojekt Kulturtresen in Altwarmbüchen macht aber besonders viel Spaß, es ist nicht nur erfolgreich, auch das Team passt sehr gut zusammen und das merken auch die immer zahlreicher erscheinenden Gäste" fügte er an.

Vor dem Projekt Kulturtresen in Altwarmbüchen hatte Heiko Weichert viele Jahre Kulturarbeit in Hannover gemacht und dort mehrere Projekte entwickelt. "Dabei habe ich mich immer etwas geärgert, nach Hannover zu fahren, um dort Kulturarbeit zu machen und an meinem Wohnort Altwarmbüchen, in dem ich über 35 Jahre lebe und der stark gewachsen ist, liegt das Kulturangebot ziemlich brach. Das wollte ich ändern, aber nur, wenn es auch Mitstreiter gibt" erzählte Heiko Weichert weiter. Die Mitstreiter fanden sich und dann ging es los mit einem neuen Projekt, und das wurde schneller erfolgreich, als erwartet. Neben der Arbeit als gewählter Ratsherr für die Wählergemeinschaft Bürgerstimme in der Gemeinde und im Ortsrat Altwarmbüchen bringt Weichert nun mit dem Kulturtresen-Team viel Kultur nach Altwarmbüchen.

Es war wieder ein Konzertabendmit einem Künstler, der die Gäste mitriss und zu großem Applaus herausforderte. Brian Keith Wallen, der Blues-Spezialist und zum ersten Mal in Deutschland auf Tournee schaffte es schnell, sich mit Leidenschaft in die Herzen der Besucher zu spielen. Erstaunlich, wie eine Person auf der Bühne mit relativ einfachen technischen Mitteln und großem Können so einen gewaltigen Sound erzeugen kann.

Es kam wie es kommen musste, am Ende hatte man das Gefühl, die Gäste wollen ihn nicht von der Bühne lassen. Nach mehreren lautstark geforderten Zugaben wurde er dann doch noch erlöst. Er freute sich über den gewaltigen Zuspruch und versprach, im kommenden Jahr gerne wieder zu kommen. Wir freuen uns darauf.

Die Redaktion der HAZ/NP für Isernhagen war auch auf dem Konzert. Der Artikel zum Konzert nachfolgend.
 

Es war begeisterter Applaus, der zu mehreren Zugaben führte. Die a-capella Gruppe "AckerPella" begeisterten die sehr zahlreich erschienenen Gäste in der Aula der Grundschule Altwarmbüchen. Das Team um Volker Bublitz ist zwar eine wie sie selber von sich sagen "Amateurformation". Das Gebotene allerdings war nach einhelliger Meinung des Publikums schon sehr professionell. Das bestätigten auch einige Anwesende Sängerinnen und Sänger aus anderen Chorgruppen ausdrücklich.

Ein buntes hochklassiges Musikprogramm, zusammengestellt von Volker Bublitz und angelehnt seiner bisherigen Lebenszeit und sehr kurzweilig vorgetragen, faszinierte die Besucher dieses besonderen Konzertes. Man merkte den Sängerinnen und Sängern an, dass es auch ihnen viel Spaß macht, ihr Können vor diesem Publikum mit kräftigen Stimmen vorzutragen. Volker Bublitz hat diese Formation vor etwa zwei Jahren als Leiter übernommen und beachtliches erreicht.

Zum Abschluss gab es dann auch erwartungsgemäß die lautstarke Forderung des Publikums nach Zugaben. Von diesen erfolgten dann mehrere und man hatte das Gefühl, die Gäste wollen diese Gruppe überhaupt nicht mehr verabschieden. Der Kulturtresen bedankt sich genauso wie alle anwesenden Gäste für diesen schönen musikalischen Abend. Sicher wird es ein Wiedersehen auf dieser Bühne geben.

Die Veranstaltungen im Jahr 2017 hatten wir am 16. Januar mit dem Konzert mit Stephanie und Fritz Hamburg gestartet. Die weiteren Termin für das erste Halbjahr sind bereits unter dem Menüpunkt "Anmeldungen zu Veranstaltungen" HIER veröffentlicht. Der gesamte Veranstaltungsplan für 2017 ist bereits gut gefüllt mit abwechslungsreichen Veranstaltungen. Melden Sie sich, soweit noch nicht geschehen, für den Newsletter auf dieser Seite oben rechts an.  Alle Newsletterabonnenten erhalten in jedem Fall  frühzeitig alle Informationen zu den Veranstaltungen.

Hier eine Bildercollage von Veranstaltungen aus dem vergangenem Jahr:

 

Der Kulturtresen nimmt in einer kleinen Feierstunde im Rathaus Isernhagen eine Spende der Energiewerke Isernhagen entgegen

Symbolische Scheckübergabe im Rathaus von Isernhagen. Von links: Frank Schubath (Gesch.F. EWI), Heiko Weichert (Vors. Kulturtresen), Anette Heinze (Schatzmeisterin Kulturtresen), Doris Gräf (Organisatorin Kulturtresen), Hans Lauterwald (stellv. Vors. Kulturtresen) und Bürgermeister Arpad Bogya

Der Vorstand des Kulturtresen Kulturverein freut sich über eine weitere Spende von einem Isernhagener Unternehmen. Die Energiewerke Isernhagen übergaben durch den Geschäftsführer Frank Schubath und dem Aufsichtsratsvorsitzenden Bürgermeister Arpad Bogya in einer kleinen Feierstunde den symbolischen Scheck über 1.000,00 Euro für weitere Anschaffungen im Bereich der Audio-Technik. Anwesend war der Verein mit den Vorstandsmitgliedern Heiko Weichert (Vors.), Hans Lauterwald (stellv.Vors.), Anette Heinze (Schatzmeisterin) und Doris Gräf (Organisatorin).

Der Kulturtresen ist in Isernhagen und besonders im Ort Altwarmbüchen angekommen und hat sich etabliert. "Jede Spende ist auch eine Anerkennung der geleisteten Arbeit des Vorstandes und der aktiven Vereinsmitglieder, ohne deren zahlreicher helfenden Hände das Projekt nicht möglich wäre", so der Vorsitzende Heiko Weichert in der Feierstunde im kleinen Saal des Rathauses, und berichtete über die bisherigen Aktivitäten und die zukünftigen Planungen für ein breites Kulturangebot im Ort Altwarmbüchen. Auf dem Investitionsplan stehen noch weitere Anschaffungen in einem Gesamtbetrag von ca. 7.000,00 Euro und der Vorstand ist überzeugt, diesen Betrag in diesem Jahr noch einzuwerben.

Für ein gutes Angebot und vor allem, wenn man hervorragende Künstler auf die Kulturtresenbühne bringen will, ist natürlich auch eine ebenso hervorragende technische Ausrüstung notwendig. Das verlangen die Künstler, die nach dem Konzept des Vereins ohne feste Gage verpflichtet werden und auf die Hutspende der anwesenden Gäste angewiesen sind. "Das ist bisher überhaupt kein Problem gewesen, die immer sehr zahlreichen Gäste honorieren hervorragende Leistungen auch entsprechend", so der Vorsitzende in seiner Vorstellungsrede weiter.

Zum Abschluss wurde noch ein Gruppenbild vor dem Rathaus mit allen fünf Vereinen, die sich an diesem Tag über eine Spende freuen konnten.