Alley Cats  
…das sind fünf Musiker und eine Musikerin, die sich neben ihren sonstigen Engagements zusammentaten, um die besten Songs der letzten 50 Jahre original und originell auf die Bühne zu bringen.

Am 20. Juni 2016 um 19.30 Uhr

Kulturtresen im Tandur, Stettiner Str. 1, Ecke Bothfelder Str. (Am Marktplatz),
30916 Isernhagen-Altwarmbüchen
Bitte anmelden HIER
Das Veranstaltungsplakat zum Herunterladen HIER

Der Pressevorbericht HIER

Eintritt frei! Es wird um eine (Hut)Spende gebeten.
 

Die Alley Cats machen selbst vor Interpreten wie Peter Kraus und Trude Herr nicht halt, und erweisen ihnen mit Titeln wie "Kriminaltango" oder "Ich will keine Schokolade..." augenzwinkernd ihre Referenz.

Fetziger Rock, tanzbarer Pop, eine ordentliche Prise Soul und vieles mehr, dafür stehen die Alley Cats. Freuen Sie sich auf Klassiker von Little Richard, Elvis, Patti Smith, Spliff, Westernhagen, Duffy und den Toten Hosen. – Natürlich dürfen auch die Rolling Stones sowie John, Paul, George und Ringo nicht fehlen!  

Eine Bläser-Sektion, unverzichtbarer Bestandteil der besten Soultitel, sorgt mit frechen Saxophonen für frischen Wind, während gestochene Chorsätze die unverwechselbaren Stimmen der Leadsänger Haide, Bodo und Volker unterstützen.

Eine Rhythmusgruppe, die sämtliche Grooves von "Shuffle" bis "Motown" aus dem Handgelenk schüttelt, ist für die Alley Cats selbstverständlich.

Die Alley Cats - das sind Stunden mit "Dampf" im Wechsel mit wunderschönen Balladen als willkommene Atempause für die im mer vorhandenen Tanzwütigen. Der eigenwillige Charme dieser Band reizt Zwerchfell- und Tanzbein-Muskulatur, muffiger Bierernst bleibt auf der Strecke.  

Die Alley Cats Stimmung kann so einfach sein.

 

Die ALLEY CATS sind: 

Bodo Mierswa: Gesang, Percussion

Haide Manns: Gesang, Tenor- und Altsaxophon

Volker Bublitz: Gesang, Gitarre, Altsaxophon

Hartmut Habecker: Gesang, Bass

Dieter Hemmelskamp: Gitarre

Immo de Veer: Schlagzeug, Percussion 

Veranstaltung: Alley Cats (Volker Bublitz)

Ein elektrisierendes Trio aus San Francisco, USA mit einer einzigartigen elektrischen Harfe, Schlagzeug und Cello Besetzung sucht musikalische Grenzen, die von den musikalischen Traditionen des amerikanischen Kontinents, Griechenland, Afrika, Indien und Europa genährt werden.

mit vielen selbstgeschriebenen Songs

Am 06. Juni 2016 um 19.30 Uhr

Kulturtresen im Tandur, Stettiner Str. 1, Ecke Bothfelder Str. (Am Marktplatz),
30916 Isernhagen-Altwarmbüchen
Bitte anmelden HIER
Das Veranstaltungsplakat zum Herunterladen HIER

Der Pressevorbericht HIER

Eintritt frei! Es wird um eine (Hut)Spende gebeten.
 

Die kalifornische Harfenistin Amelia Romano sprengt mit ihrem Trio StringQuake musikalische Grenzen. Dynamische Arrangements und die ungewöhnliche Besetzung mit Elektrischer Harfe, Cajon und Cello sind das Markenzeichen und ermöglichen diese außergewöhnliche Musik. Das Trio schöpft stark aus zahlreichen musikalischen Traditionen, wobei sie mit selten gehörten Rythmen und improvisierten Passagen die Zuhörer mit erfrischend neuer Musik auf hohem Niveau überraschen.

Zum Trio StringQuake gehören die Absolventen der San Francisco School of the Arts High School Amelia Romano (Elektrische Harfe), der Cellist Mischa Khalikulov und Josh Mellinger (Percussion). Da der Cellist leider nicht an der Tournee teilnehmen kann, treten Amelia Romano und Josh Mellinger als Duo WorldSync auf.

Website von StringQuake HIER

StringQuake auf Facebook HIER

Die elektrisierende Musik des Trios StringQuake bzw. des Duos WorldSync erschliesst neue musikalische Dimensionen mit dynamischen Arrangements von Elektroharfe, Schlagzeug und (im Trio) Cello. Die Formation wurde in San Francisco gegründet und trat bisher vorwiegend in Kalifornien und Mexiko auf. Die musikalischen Ursprünge der Gruppe liegen in Nord- und Lateinamerika, in Europa, Afrika und Indien.

Amelia Romano

Amelia Romano geht abseits der breiten musikalischen Pfade. Sie verarbeitet ihre Lebenserfahrungen als Komponistin und Arrangeurin und nutzt ihre Harfe als musikalisches Ausdrucksmittel. Überraschende und dynamische Arrangements wechseln zwischen Bach, Blues und mexikanischem Bolero, die sie mit eigenen Liedern verbindet. 2010/2011 verbrachte Amelia eine Zeit in Südafrika. Hieraus entstand ihr Album New Perspectives, das den Zuhörer musikalisch mit auf die Reise von einer südafrikanischen Township über Spanien, Mexiko und Venezuela in die amerikanischen Südstaaten nimmt. Auf ihrer blauen Elektroharfe lässt sie Klänge, Töne und Strukturen lebendig werden, die diesem klassischen Instrument eine neue Zukunft auch in der modernen Musik eröffnen. Neben ihren Tourneen durch Europa und Amerika arbeitet Amelia als Musiklehrerin.

Josh Mellinger

Schon in seiner Schulzeit im Internat der Interlochen Arts Academy in Michigan/USA befasste sich Josh intensiv mit Musik, vor allem mit dem Schlagzeug. Er setze seine Ausbildung mit Studien am California Institute of Arts fort und schloss diese 2010 als Bachelor of Fine Arts ab. In dieser Zeit arbeitete er mit und trat auf in so verschiedenartigen Gruppierungen wie etwa Percussion ensemble, World Percussion ensemble, Tabla ensemble, North Indian ensemble, African ensemble, javanesischen und balinesischen Gamelanorchestern, LA Chamber Orchestra, und New Century Players ensemble. Parallel zu seinen vielen künstlerischen Auftritten setzt er seine Studien am CalArts fort und gibt Schlagzeugunterricht.

 

 

 

Dem Nachwuchs eine Bühne geben:

Nach dem großen Erfolg mit einer jungen Nachwuchskünstlerin Jeannine Celina Schultheiß als Voract zum Konzert mit Ryan Tennis am vergangenen Montag wird auch vor dem Auftritt von Andreas Kapsalis eine junge Band ihr Können präsentieren. Jeremias Heimbach (Voc.) ist das Talent, der mit Oliver Sparkuhle (Gitarre) und Robert Riediger (Drums) auftritt. Beginn ist 19:15 Uhr am 02.05.16 für ca. 30 Minuten.

Egal ob Electro-, Pop-, oder Jazz,- die Band "Jeremias" möchte sich nicht auf ein Genre festlegen, genauso wenig, wie ihre einzelnen Mitglieder Jeremias, Oliver und Robert sich, wenn es um ihre größte Leidenschaft geht, auf ein einziges Instrument beschränken wollen. Und so beherrscht ein jeder des Trios Instrumente wie Gitarre, Schlagzeug, Klavier, E-Drum Module oder Synthesizer, jene Instrumente, welche die Band nutzt um ihre Erlebnisse, Gefühle und Erfahrung auszuleben - Dingen, an denen es den Mitgliedern, trotz ihrer jungen Jahre nicht mangelt. Alle Mitglieder bringen Begeisterung und ein weitreichendes Verständnis für Musik, seit sich im Januar 2016 zusammenschlossen. 

Tiefgründig, deutschsprachige Texte, ein experimenteller, moderner Musikstil und drei junge Musiker aus Überzeugung und Leidenschaft - das beste Rezept für nachhaltige, erfolgreiche, anspruchsvolle - einfach gute - Musik.

Der Kulturtresen wird auch zukünftig jungen Talenten aus der näheren Umgebung eine Bühne geben. 

Veranstaltung: Jeremias Heimbach

Vorschau:

Andreas Kapsalis

10 Finger Tapping Gitarrist aus Chicago, USA

mit vielen selbstgeschriebenen Songs

Am 02. Mai 2016 um 19.30 Uhr

Kulturtresen im Tandur, Stettiner Str. 1, Ecke Bothfelder Str. (Am Marktplatz),
30916 Isernhagen-Altwarmbüchen
Bitte anmelden HIER
Das Veranstaltungsplakat zum Herunterladen HIER

Eintritt frei! Es wird um eine (Hut)Spende gebeten.
 

Gleich eine Woche später erwarten wir wieder einen ganz besonderen Künstler, der auf der internationalen Bühne auftritt. Wir freuen uns, Andreas Kapsalis in Isernhagen-Altwarmbüchen begrüßen zu können.

 

Andreas Kapsalis hat griechische Wurzeln, ist aber in den USA in Chicago geboren. Seine Eltern sind ebenfalls Musiker, die Mutter hat Oper studiert, der Vater ist Violinist. Bereits mit 11 Jahren hat Andreas autodidaktisch Gitarre gelernt. Durch eine Verletzung der Hand, die ihn nicht vom Spielen der Gitarre abhalten sollte, ist er zur Technik des 10 – Finger Tapping gekommen, bei der beide Hände auf dem Griffbrett spielen. Dieses Spiel hat er intensiv geübt, bis er hervorragende Klänge mit der linken Hand erzeugen konnte.

 

Auf seiner ersten Veröffentlichung hat er Dave Brubecks Komposition „Blue Rondo a la Turk“ für Sologitarre arrangiert. Dave Brubeck bekam die Aufnahme zu hören, sein Kommentar ""I am very im-pressed that Andreas could cover on guitar what I had written for piano. It is quite amazing to hear my own music performed by great instrumentalists."

 

 

Kritiker über Andreas Kapsalis:

 

"Andreas is reinventing the art of guitar playing. He is the next level."

- Jim Tulio, Grammy Award winning

 

"...finger-tapping fret man Andreas Kapsalis leads the Andreas Kapsalis Trio, (who are) creators of boundless pseudo-soundtrack work and one of the year's best albums, Original Scores."
- Alarm Magazine

 

"Luckily, not all acoustic music is created equal. When done correctly, there is something thoroughly genuine about the genre, whose masters employ it as a way to mold the most conventional of instruments into a raw exhibition of feeling. The Andreas Kapsalis Trio is an experimental acoustic ensemble that takes a drastic step away from that boozy romantic on the frat-room couch and a step towards the much more intelligent interplay of inventive guitars and solid percussion."
- Chicago INTERVIEW