Acker Pella Vocalensemble am Kulturtresen

Am 08. Mai 2017 um 19.30 Uhr

Kulturtresen
in der Aula der Grundschule Altwarmbüchen,
Bernhard-Rehkopf-Straße 11,
30916 Isernhagen-Altwarmbüchen

Bitte anmelden HIER

Das Veranstaltungsplakat zum Herunterladen HIER

Eintritt frei! Es wird um eine (Hut)Spende gebeten.

Presse Vorankündigung HIER

 

AckerPella singt „Music of my life“

Wenn ein Paar sagt: „Hörst du, sie spielen unser Lied!“, liegen viele Emotionen in der Luft. Da beginnt das Schwärmen; Erinnerungen werden wach. Nicht anders ist es, wenn ein a-cappella-Ensemble anhebt, die Songs eines erfüllten Lebens zu singen. Das Programm „Music of my life“ von AckerPella beginnt bei Kindheits- und Jugenderinnerungen und spannt den Bogen weiter mit wunderschönen Titeln, die vielen Erwachsenen ein „aah!“ und „oh ja!“ entlocken.

„Danke für die Musik!“ - unter diesem Motto bringen die musikbegeisterten Amateure seit 2004 alles auf die Bühne, was ihnen gesanglich Spaß macht und sich gut anhört. Mittlerweile ist der kleine aber feine Chor weit über die Grenzen des Heimatortes Lindwedel bekannt. Ihre regelmäßigen Konzerte haben einen festen Platz im Kalender ihrer Fans gefunden.

In ihrem aktuellen Programm bringen die acht Sängerinnen und vier Sänger unter der Leitung von Volker Bublitz eine gelungene Mischung aus Hits deutscher und internationaler Künstler auf die Bühne. Wie der Name schon vermuten lässt, ertönt dabei kein einziges Instrument, sondern ausschließlich der Wohlklang der Stimmen.

Christina Martin am Kulturtresen

Am 26. April 2017 um 19.30 Uhr

Kulturtresen
in der Aula der Grundschule Altwarmbüchen,
Bernhard-Rehkopf-Straße 11,
30916 Isernhagen-Altwarmbüchen

Bitte anmelden HIER

Das Veranstaltungsplakat zum Herunterladen HIER


Eintritt frei! Es wird um eine (Hut)Spende gebeten.
Künstler-Website HIER

Presse Vorankündigung HIER

Musikvideos am Ende dieser Vorankündigung

 

 

 

Christina Martin

Christina Martin ist eine erfolgreiche kanadische Singer/Songwriterin, die in ihrer Heimat als Star des Singer/Songwriter-Metiers gilt. 2012 erzielte ihr Album Sleeping With A Stranger die Auszeichnung Music Nova Scotia Female Artist Recording of the Year. Vor zwei Jahren war sie für - sage und schreibe - fünf Nova Scotia Music Awards nominiert, u.a. als Entertainer of the Year und für die beste Aufnahme im Bereich Pop. Nach ihren ersten beiden überaus erfolgreichen Europa-Tourneen in den Jahren 2014 und 2015, auf denen sie über 100 Konzerte spielte, tourt Martin nun mit ihrem neuen, von Publikum und Presse gefeierten Album It‘ll Be Alright erneut durch Europa und macht auch in Isernhagen-Altwarmbüchen Halt. Begleitet wird sie vom Gitarristen und Produzenten Dale Murray. Martins Stimme ist ein eindringliches Instrument, faszinierend und fesselnd zugleich. Ihre Musik ist vielseitig aber am meisten treibt sie es zu Pop und Classic-Rock hin. Sie hat auch in Deutschland inzwischen eine große Anhängerschaft. In Ottawa hatte sie die Ehre, vor Queen Elizabeth II auftreten zu dürfen.

Lindsay May am Kulturtresen

Am 03. April 2017 um 19.30 Uhr

Kulturtresen
in der Aula der Grundschule Altwarmbüchen,
Bernhard-Rehkopf-Straße 11,
30916 Isernhagen-Altwarmbüchen

Bitte anmelden HIER

Das Veranstaltungsplakat zum Herunterladen HIER


Eintritt frei! Es wird um eine (Hut)Spende gebeten.
Künstler-Website HIER

Presse Vorankündigung HIER

 

Lindsay May

Lindsay May aus Vancouver, Kanada singt, spielt eine akustische Gitarre und Mandoline und begeistert mit ihren Liedern, ihren wunderschönen, eindringlichen Melodien, gepaart mit ihrer unverwechselbaren, manchmal rauchigen Stimme, die für einen wahrhaft magischen Abend gemacht wurde. Sie ist eine produktive Songwriterin mit viel Talent, woraus viel Material für mehrere Alben entstand. Die Leute sagen, sie klingt wie eine Mischung aus Kathleen Edwards, Alison Krauss und Lucinda Williams und Linda Rondstadt. Und vor kurzem, Margo Timmins (Cowboy Junkies, gekreuzt mit Janis Joplin).

Seit über zehn Jahren komponiert und singt Lindsay May mit grosser Leidenschaft und Hingabe. Sie ging bei Bill Henderson und Roy Forbes „in die Lehre“ und ergriff jede Gelegenheit, ihre Fähigkeiten zu perfektionieren. 2008 produzierte sie ihr erstes Album ‚Bronze and Blue‘, mit dem sie dann monatelang in Kanada und den USA unterwegs war. Den Abschluss bildete ein längerer Aufenthalt in Nashville. 2014 und 2015 tourte sie jeweils mehrere Monate lang kreuz und quer durch Nordamerika, von New Jersey nach British Columbia. 2016 schloss sich eine mehrwöchige Tournee durch Deutschland und die Niederlande an, die sehr erfolgreich verlief und nun eine zweite Tournee in Europa folgen lässt.

„Jeder Gitarrenschlag, jede hingehauchte Harmonie, jede Note hat Nashville-Qualität.“ (Grade A-, the Vancouver Province).

Die Canadiana-Sängerin Lindsay May beherrscht Akustikgitarre und Mandoline perfekt, sie trat in den Finales des Kerrville New Folk –, des New Mountain Stage – und des Vancouver Folk Festivals auf, wurde Zweite beim Ukulele Song Contest. Nicht nur ihre meisterhaften Kompositionen, auch ihre Live-Auftritte begeisterten so, dass sie fünfmal beim Harmony Arts Festival und dreimal beim Motown Meltdown im legendären Commodore Ballroom in Vancouver zu Gast war. Als Solo-Künstlerin beherrscht sie die gesamte Bühne ganz allein.

 

 

 

Genna & Jesse am Kulturtresen

Am 22. März 2017 um 19.30 Uhr

Kulturtresen
in der Aula der Grundschule Altwarmbüchen,
Bernhard-Rehkopf-Straße 11,
30916 Isernhagen-Altwarmbüchen

Bitte anmelden HIER

Das Veranstaltungsplakat zum Herunterladen HIER


Eintritt frei! Es wird um eine (Hut)Spende gebeten.
Künstler-Website HIER

Presse Vorankündigung HIER

 

Genna & Jesse

Nach dem großen Erfolg und Gästewünschen wieder bei uns, bevor die Geburt ihres Kindes eine Tournee erst einmal nicht ermöglicht. Seit 2009 sind Genna & Jesse ein harmonisches und perfektes Duo. Ihre Musik verbindet Folk und Soul. Ihre Stimmen sind rau und kraftvoll, aber auch zart und zerbrechlich. Das solide Fundament liefert Jesse als Könner an Gitarre und Piano.

Genna & Jesse sind das Ergebnis einer wundersamen Verbindung ihrer gegenseitigen Anziehungskraft mit komplexen Stimmharmonien und Geschichten voller Leidenschaft, die ihre Texte und lebhaften Auftritte prägen. Gehauchte (und manchmal auch mir starker Stimme intensiv vorgetragene) Lieder verschiedener Genres, etwa Folk, sanftem Soul, Jazz, Blues und Songs aus den 60er und 70er Jahren beschreiben das selbstgewählte Genre „Retro Soul Pop“ nur unvollkommen, als das sie ihre fröhlichen Auftritte und ihre sensiblen und nachdenklichen Alben benennen. Beide verlassen die konventionellen Pfade der Musik zugunsten ihrer Darstellung dessen, was sich gut „anfühlt“. Mit Blick auf Gennas & Jesses nomadisierendes Leben könnte man sie am besten als moderne Troubadours bezeichnen, die dem Zuhörer einen Blick auf ihre ´Welt gewähren, die in ständiger Bewegung mit echten, frischen und unabhängigen Elementen ist.

Mit der Präsentation eigener Lieder geben sie sich aber nicht zufrieden. Mit ihren vielen Talenten unterhalb der kommerziellen Wahrnehmungsschwelle suchen und präsentieren Genna & Jesse Songs weniger bekannter Musiker, die sie während ihrer Reisen kennenlernten. Jede Show ist anders, weil beide permanent ihre Komfortzone verlassen und ihre kreativen Räume ständig erweitern, indem sie neue Musikformen entwickeln und mit ihnen spielen.

Ihre Zusammenarbeit begann 2009, als Genna Jesse traf und ihn als Pianospieler für ihre Soul-Punk Band „Fiction Like Candy“ in San Francisco gewann. Daraus entwickelte sich die gegenwärtige, geradezu romantische, Einheit der beiden als Duo.

Genna Giacobassi stammt aus Lansing in Michigan/USA. Ihre Eltern sind gleichfalls Musiker und sie wuchs in einem von Musik beherrschten Milieu auf. Das Gesangsstudium an der Interlochen Arts Academy High School brach sie, noch als Teenager, 1995 ab und wandte sich nach San Francisco. Ihre ausdrucksstarke Stimme kommt sowohl entspannt als auch höchst komplex, mit Anklängen an Billie Holiday, Ricky Lee Jones, Norah Jones, Bonnie Raitt und Joni Mitchell, daher.

Jesse Dyens nicht nur musikalische Karriere war sehr vielfältig. Er trat mit Willie Nelsons Antikriegs-Hymne „Sons and Daughters“ auf, besorgte Biernachschub für Joe Strummer, zerriss Joan Baez‘ Gitarrensaiten und war mit Daniel Ellsberg Whistleblower der „Pentagon Papers“, deren Veröffentlichung 1971 zum Sturz Präsident Nixons führten, im Gefängnis. Jesse produzierte Hunderte von Musikstücken. Sein Album „Contents Under Pressure“, entstanden in seiner Heimatstadt Philadelphia, präsentiert einige der grössten Repräsentanten des „Philly Sound“. Produzent war Andy Kravitz, der auch die jüngsten Stücke Gennas & Jesses produzierte, darunter „Tumbleweed and Tonic“ und „I won’t do it Again“.